Entwurf von Semicustom-Schaltungen by Dr.-Ing. Axel Kemper, Dipl.-Ing. Manfred Meyer (auth.)

By Dr.-Ing. Axel Kemper, Dipl.-Ing. Manfred Meyer (auth.)

Das Buch behandelt den Entwurf von Semicustom-ICs, einer Untergruppe der anwendungsspezifischen Schaltungen (ASICs), zu denen programmierbare Logikbausteine, Gate Arrays und Standardzellen-ICs gehören. Nach einer kurzen Einführung in die technischen und wirtschaftlichen Aspekte wird auf die für ASIC-Anwender wesentlichen Eigenschaften der verwendeten Technologien eingegangen. Hieran schließt sich eine ausführliche Darstellung des Aufbaus sowie der typischen Eigenschaften von Semicustom-ICs an. Dabei werden auch PLDs in ihrer Vielfalt diskutiert, einschließlich der neueren Entwicklungen. CAD-Werkzeugen und besonders der Testbarkeit von Semicustom-Schaltungen sind jeweils eigene Kapitel gewidmet. Der praktische Design-Ablauf wird anhand zweier überschaubarer Beispiele demonstriert. Das Buch zeigt dem Entwicklungsingenieur die für einen ASIC-Entwurf wesentlichen Zusammenhänge auf, gibt Anregungen und weiterführende Hinweise und ermöglicht dem Studenten einen Einstieg in das Thema.

Show description

Besondere Aspekte der extrakorporalen Zirkulation: by J. B. Zwischenberger M.D., C. S. Cox Jr. (auth.), PD Dr. G.

By J. B. Zwischenberger M.D., C. S. Cox Jr. (auth.), PD Dr. G. Fraedrich, L. von Segesser, J. Hasse, V. Schlosser (eds.)

Die extrakorporale Zirkulation kommt nicht nur für Operationen am offenen Herzen zur Anwendung, sondern wird auch zum extrakorporalen Gasaustausch bei Patienten mit ARDS und bei Frühgeborenen eingesetzt, sowie für die Exstirpation ausgedehnter herznaher Tumore. Im vorliegenden Buch werden diese Verfahren dargestellt, außerdem werden aktuelle Aspekte der zerebralen Durchblutung und der Blutkardioplegie behandelt.

Show description

Messung mechanischer Schwingungen (Dynamik der by Karl Klotter

By Karl Klotter

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Gesammelte Werke Collected Works: Volume 1 by Karl Schwarzschild (auth.), Professor Dr. Hans-Heinrich

By Karl Schwarzschild (auth.), Professor Dr. Hans-Heinrich Voigt (eds.)

Der bekannte Astronom Karl Schwarzschild (1873-1916) gilt als der Begründer der Astrophysik und als hervorragender Forscher mit einer erstaunlichen Bandbreite seiner Interessen. Arbeiten zur Himmelsmechanik, Elektrodynamik und Relativitätstheorie weisen ihn als vorzüglichen Mathematiker und Physiker auf der Höhe seiner Zeit aus. Untersuchungen zur Photographischen Photometrie, Optik und Spektroskopie zeigen den versierten Beobachter, der sein Meßinstrumentarium beherrscht, und schließlich arbeitete Schwarzschild als Astrophysiker an Sternatmosphären, Kometen, Struktur und Dynamik von Sternsystemen. Die in seinem kurzen Leben entstandene Fülle an wissenschaftlichen Arbeiten ist in drei Bänden der Gesamtausgabe gesammelt, ergänzt durch biographisches fabric, Annotationen von Fachleuten und einen Essay des Nobelpreisträgers S. Chandrasekhar.

Show description

Planung: Konzepte der Prozeß- und Modellgestaltung by Christoph Schneeweiß

By Christoph Schneeweiß

Dieser zweite Band eines Lehrbuches der Planung gibt nach der in Band 1 erfolgten Einf}hrung in die normative Entscheidungstheorie eine Darstellung wichtiger Planungskonzepte. Hierzu geh|ren Grundz}ge zur Gestaltung des zu planenden Sachverhaltes sowie des Prozesses, nach dem sich Planung vollzieht. Dekomposition, Hierarchisierung und Dynamisierung geh|ren ebenso zu zentralen Planungskonzepten wie die wichtigen Begriffe entscheidungsorientierter Kosten und der Flexibilit{t oder generelle Konzepte zur Bew{ltigung systeminterner und -externer St|rungen. Es erfolgt eine Integration dieser Konzepte und deren Anwendung auf den Planungsproze~. Verfahren der k}nstlichen Intelligenz, speziell Expertensysteme, und auch die Darstellung wissenschaftstheoretischer Fragestellungen erscheinen dadurch in einem neuen Licht.

Show description

Entwerfen von Programmen: Strategien und Fallstudien by Gerhard Oetzmann

By Gerhard Oetzmann

Der Buchermarkt bietet zahlreiche Werke zum Themenkreis "Einfuhrung in die software mierung." Diese Bucher vermitteln gewohnlich die Regeln der jeweiligen Programmier sprache (BASIC, COBOL, FORTRAN, PASCAL, ... ). Der Gebrauch der Anweisungen wird oft anhand von Beispielen demonstriert, in denen der Losungsweg als bekannt vor ausgesetzt und in der jeweiligen Programmiersprache formuliert wird. Durchweg ausge klammert bleibt das challenge, wie zu einer konkreten Aufgabenstellung ein Losungsweg gefunden werden kann. Wer schon programmieren kann, empfindet das kaum als Nachteil. Fur ihn ist wichtig, die Regeln einer fur ihn neuen Sprache zu lernen und die wesentlichen Unterschiede zu der bislang benutzten Programmiersprache zu erkennen. Viele Bucher geben ihm die daflir notige Unterstutzung. Wenn hingegen jemand das Programmieren erst erlernen will und dabei Schwierigkeiten hat, liegt das meistens nicht an mangelnden Sprachkenntnissen. Selbst dann nicht, wenn er sich zunachst auf die Grundformen der wenigen wesentlichen Anweisungsarten be schrankt hat. Bevor er sein Sprachwissen anwenden kann, mug geklart sein, auf welchem Weg, durch welche Foige von Einzelaktionen die Losung einer aktuellen Aufgabe gefun den wird. Dieser Losungsweg hangt allein von dem vorgegebenen challenge abo Ihn zu ent werfen ist das eigentliche und oft das einzige challenge bei einer Programmentwicklung. Die anschliegende Obertragung des Weges in eine Programmiersprache ist dagegen unkritisch.

Show description

Kryptographische Verfahren in der Datenverarbeitung by Norbert Ryska, Siegfried Herda

By Norbert Ryska, Siegfried Herda

Inhaltsverzeichnis 1. Einflihrung five 1. 1 Die runktien der Kryptographie five 1. 1. 1 Forderung nach sicherer Kommunikation five 1. 1. 2 E twicklung der algorithmischen Kryptographie 7 1. 1. three eue Entwicklungen in der Kryptographie 10 1. 1. four Einsatzbereiche kryptographischer Verfahren eleven 1. 2 Anforderungen nach dem Bu desdatenschutzgesetz (BDSG) 14 1. 2. 1 Anforderungen nach 6 BDSG 14 1. 2. 2 Sonstige Anforderungen nach dem BDSG sixteen 1. 2. three Auswahl geeigneter Kryptoverfahren sixteen 1. three Datensicherung und Datenverschlusselung 17 1. four. Grenzen des Einsatzes kryptographischer Verfahrer- 19 2. Sicherheitsrisiken bei der Datenverarbeitung Ar-schl ge auf Betriebsmittel und GegenmaBnahmen 21 2. 1 Sicherheitsrisiken bei der Speicherung und tlbertragu g von Daten 21 2. 1. 1 ursachen der Gefahren 21 2. 1. 2 Sicherheitsanalysen 22 2. 1. 2. 1 Schwachstellen im approach und Systemumfeld 22 2. 1. 2. 2 Schwachstellenanalyse vor. Betriebssystemen 22 2. 2 Techniken des MiBtrauchs 23 2. three GegenmaBnahmen 28 three. Aufbau und examine von Kryptoverfahren 32 three . zero Ei!'lflihrung 33 three. 1 Aufbau von KrYFtoverfahren 37 three. 1. 1 Mathematische Eeschreibung eines Kryptcverfahrens 37 three. 1. 2 Eigenschaften ven Kryptofunktionen und Kryptosystemen forty four three. 1. 2. 1 Eigenschaften ven Kryptofunktionen forty four three. 1. 2. 1. 1 Block-Produktchiffren forty four three. 1. 2. 1. 2 Kontinuierliche Chiffren forty six 2 three. 1. 2. 2 Eigenschaften von Kryptosystemen forty seven three. 1. 2. three codesysteme forty eight three. 1. 2. four Quellcodierung forty nine three. 1. three lementare Kryptofunktionen fifty two three, . 1. 3;, 1 Substitutionen fifty three three, . 1. three.

Show description

Funktionentheorie by Prof. Dr. Eberhard Freitag, Dr. Rolf Busam (auth.)

By Prof. Dr. Eberhard Freitag, Dr. Rolf Busam (auth.)

Zentrales Anliegen dieser Darstellung der klassischen mathematischen Disziplin der Funktionentheorie ist es, mit m|glichst geringem Begriffsaufwand rasch zu den zentralen S{tzen vorzusto~en. Die ersten vier Kapitel beinhalten eine vergleichsweise einfach gehaltene Einf}hrung in die Funktionentheorie einer komplexen Ver{nderlichen und gipfeln im Beweis des kleinen Riemannschen Abbildungssatzes und einer Charakterisierungeinfach zusammenh{ngender Gebiete. Weitere behandelte Themen sind: * dieTheorie der elliptischen Funktionen nach dem Vorbild von ok. Weierstra~. (Miteinem Exkurs }ber den {lteren Zugang (N. H. Abel, C.G.F. Jacobi) }ber die Thetafunktionen) * eine systematische Weiterf}hrung der Theorie der Modulfunktionen und Modulformen. * Anwendungen der Funktionentheorieauf die analytische Zahlentheorie. * Der Beweis des Primzahlsatzes mit einer schwachen shape des Restgliedes. Sachbezogene Motivation, au~ergew|hnlich viele ]bungsaufgaben in jedem Kapitel, historische Anmerkungen und zahlreiche Abbildungen machen die Darstellung besonders attraktiv. Die Strukturierung des Textes in Kapitelzusammenfassungen und besondere Hervorhebungen erleichtern demLeser die Orientierung und machen dieses Lehrbuch auch zum Selbststudium undzur Pr}fungsvorbereitung intestine geeignet.

Show description