Allianzfähigkeit von Unternehmen: Konzept und Fallstudie by Sören Kupke

Posted by

By Sören Kupke

Sören Kupke erläutert die reason von Unternehmen und deren Strategien zum Eingehen strategischer Allianzen. Vor dem Hintergrund der Fragestellung, warum es einigen Unternehmen gelingt, strategische Allianzen erfolgreich aufzubauen, wird der fähigkeitsorientierte Ansatz als geeignete theoretische Grundlage identifiziert.

Show description

Read Online or Download Allianzfähigkeit von Unternehmen: Konzept und Fallstudie PDF

Similar education books

John Dewey's Philosophy of Education: An Introduction and Recontextualization for Our Times

John Dewey is taken into account not just as one of many founders of pragmatism, but in addition as an instructional vintage whose techniques to schooling and studying nonetheless workout nice effect on present discourses and practices across the world. during this booklet, the authors first offer an advent to Dewey's academic theories that's based on a large and accomplished analyzing of his philosophy as an entire.

The Human Rights of Aliens under International and Comparative law (International Studies in Human Rights)

This quantity offers with the elemental human rights of extraterrestrial beings from the viewpoint of overseas and comparative legislation. It examines the ideas relating to remedy of extraterrestrial beings and the level to which those principles were followed within the household laws of greater than forty assorted states. It goals to accomplish easy objectives: 1) to outline the prestige of extraterrestrial beings below foreign legislation, that's, which rights are granted to each individual by means of overseas tools; and a pair of) to set up no matter if this algorithm has been followed through the family laws of the states below overview.

Extra info for Allianzfähigkeit von Unternehmen: Konzept und Fallstudie

Example text

2141; Rothaermel (2000), S. 15; Teece (1998b), S. 158; Wüthrich, Philipp (1998), S. 201. Vgl. Lewis (1994), S. 17. Vgl. Nadler, Tushman (1997), S. 203; Prahalad, Venkatram (2004), S. 87. 10 11 Vgl. Rugman, D´Cruz (2001), S. 66. Vgl. Freeman et al. (2007), S. 2; IBM Business Consulting Service (2006), S. 15; PricewaterhouseCoopers (2008), S. 9. 3 Spezialisiertes Unternehmen Interne Spezialisierung Optimierung des gesamten Unternehmens Unternehmen, die Geschäftsprozesse optimiert haben Unternehmen, die Geschäftsmodelle angepasst haben Optimierung von Geschäftsprozessen Unternehmen sind überwiegend in diesem Bereich positioniert Optimierung von Geschäftseinheiten Intern integriert Unternehmen, die stark in Netzwerke eingebunden sind Strategisch integriert Branchenbasiertes Wertschöpfungsnetzwerk Externe Spezialisierung Abb.

376; Simonin (1999a), S. 596. Vgl. Shenkar, Reuer (2006), S. 13. 1 Einleitung 9 hen strategischer Allianzen werden erläutert. Im folgenden dritten Kapitel werden die traditionellen Erklärungsansätze des strategischen Managements anhand einer empirischen Literaturanalyse skizziert und hinsichtlich der Aussagekraft bezüglich strategischer Allianzen und der Berücksichtigung einer hohen Dynamik der Wettbewerbsumwelt diskutiert. Das Ergebnis ist die Notwendigkeit eines neuen theoretischen Zugangs, der die gestiegene Dynamik der Wettbewerbsumwelt stärker reflektiert und interne Prozesse von Unternehmen intensiver betrachtet.

25; Mjoen, Tallman (1997), S. 258; Pavitt, Steinmueller (2002), S. 366; Picot, Neuburger (2000), S. 593; Sydow, Windeler (1998), S. 265; Wrona, Schell (2003), S. 314. Vgl. Bhimani (2003), S. 37; Odenthal et al. (2002), S. 11. Vgl. Peters (1991), S. 98. Vgl. Contractor, Lorange (1988), S. 4. Vgl. Brockelman et al. (2000), S. vi. Zu einem ähnlichen Ergebnis kommen auch Duysters und Heimeriks, die bei einer Umfrage unter Verantwortlichen für strategische Allianzen feststellen, dass ein klarer Trend zu einer steigenden Bedeutung von strategischen Allianzen in Unternehmen, repräsentiert durch steigenden Anteil am Marktwert des Unternehmens, existiert.

Download PDF sample

Rated 4.38 of 5 – based on 26 votes